Iyengar Yoga

Iyengar-Yoga wird nach BKS Iyengar benannt, einem zeitgenössischen Yoga-Meister. Iyengar-Yoga ist für seine Betonung auf korrekte Ausrichtung des Körpers berühmt. Eine gute Ausrichtung der Knochen und Gelenke führt zum besseren Gleichgewicht ohne unnötige Arbeit in den Muskeln. Auf diese Art und Weise gewinnen wir Stabilität in den Haltungen mit weniger Mühe. Die korrekte Ausrichtung stärkt das Herz-Kreislaufsystem, schafft Raum im Körper (in den Gelenken) und bewirkt einen verbesserten Energie-Fluss durch den ganzen Körper, was Gesundheit und Wohlgefühl mit sich bringt. Der Übende entwickelt Körperbewusstsein, das in alle Aspekte des Lebens hineingreift. Ein verfeinertes Körperbewusstsein eröffnet die Möglichkeit, blockierte Bereiche des Körpers zu befreien. Dies ist einer der Gründe, warum Iyengar-Yoga das Wohlbefinden des Übenden nachhaltig steigern kann.


Ein weiterer Aspekt von Iyengar-Yoga ist die Verwendung von Yoga-Hilfsmitteln, die hilfreich und unterstützend bei der Ausübung der Yogahaltungen sind (z.B. Decken, Gurte, Stühle u.a.) Wenn eine Person von einer bestimmten Haltung profitieren würde, sie aber wegen mangelnden Könnens oder mangelnder Kraft nicht einnehmen kann, so kann ein Hilfsmittel  eingesetzt werden. Mit den Hilfsmitteln können sogar behinderte oder sehr kranke Menschen durch die Haltungen Erleichterung erfahren. Zudem erlauben Hilfsmittel jedem Schüler, länger in den Haltungen bleiben zu können. In einer Haltung nur kurz zu verweilen, beeinflusst hauptsächlich den physischen Körper. Durch längeres Verweilen dringen die Wohltaten der Praxis tiefer in die organischen und mentalen Ebenen hinein.